Berlin - Tino Chrupalla (AfD) hat die neuen Corona-Entscheidungen des Bund-Länder-Gipfels in scharfen Worten kritisiert. „Wir müssen wirklich mittlerweile konstatieren, dass einige in der Bundesregierung, oder vielleicht die Bundeskanzlerin selbst den Verstand verloren hat“, sagte Chrupalla gegenüber dem Sender Phoenix am Dienstag.

Der Bundessprecher der AfD sprach sich zudem gegen eine Orientierung der Corona-Maßnahmen an den Infektionszahlen aus. „Warum haben wir denn jetzt erhöhte Inzidenzen? Weil wir an jeder Milchkanne anfangen, zu testen. Deshalb ist es klar, dass die Infektionszahlen wieder steigen“, sagte Chrupalla. Der Politiker plädierte dafür stärker die Auslastung der Krankenhäuser als Maßstab für Corona-Maßnahmen in den Blick zu nehmen und „wirklich vulnerable Gruppen“ zu schützen.

Er sei für mehr Selbstverantwortung: „Wir sind keine dummen Kinder, dass wir uns von der Ministerpräsidentenrunde und der Kanzlerin sagen lassen müssen, was wir zu tun und zu lassen haben.“