Berlin - Der AfD-Bundestagsabgeordnete Axel Gehrke ist nach längerer schwerer Krankheit gestorben. Das teilte die Fraktion am Donnerstag mit.  Zur genauen Todesursache heißt es: „Herr Gehrke war seit längerer Zeit krank und ist diesem Leiden nun erlegen.“ Mit dem Abgeordneten aus Schleswig-Holstein verliere die AfD einen „menschlich wie fachlich hochgeschätzten Kollegen und engagierten Mitstreiter der ersten Stunde“. Der Mediziner, der erst spät in die Politik ging, wurde 79 Jahre alt. 

Gehrke war bis zu seiner Erkrankung im Herbst 2019 gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion. Er habe sich durch seine höfliche und gewinnende Persönlichkeit und sein großes Fachwissen allseits hohes Ansehen erworben, hieß es in der Mitteilung der Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland. „Seiner Familie und seinen Angehörigen sprechen wir unser tiefempfundenes Beileid aus“, hieß es.