Heilbronn - Ein erst 20-jähriger Mann ist in Baden-Württemberg tot aufgefunden worden. Derzeit gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann  erfroren ist, nachdem zuvor der Akku seines E-Bikes leergelaufen war. Ein Fremdverschulden am Tod des jungen Mannes schließen die Ermittler nach eigenen Angaben bisher aus. 

Der Mann hatte sich am Vorabend mit seinem Pedelec im wenige Kilometer entfernten Kirchberg an der Jagst auf den Weg gemacht. Während der Fahrt sei der Akku leergelaufen, weshalb der Mann zu Fuß wenige Kilometer weiterging. Der 20-Jährige kam den Angaben nach aber nur wenige Kilometer weit bis an den Ortsrand von Wolpertshausen, wo er zusammenbrach. Aufgrund der niedrige Temperaturen sei der Mann dann offenbar erfroren, so die Behörden.

Anwohner hatten den jungen Mann am Samstagmorgen gefunden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für die Nacht zum Samstag im Südwesten Tiefstwerte von bis zu minus sieben Grad vorhergesagt.