Abgebildet sind einige der betroffenen Schnittkäse-Sorten.
Foto: Fromages d'Europe

BerlinFür mehrere Käsesorten, die in Aldi-Supermärkten angeboten wurden, hat das Unternehmen Fromages d'Europe einen Produktrückruf gestartet. Es sei nicht auszuschließen, dass wegen eines technischen Defekts an einer Verpackungsmaschine metallischer Abrieb enthalten sei.

Aufgrund einer möglichen Verletzungsgefahr sollten Verbraucher den Käse nicht verzehren, hieß es. Kunden werden gebeten, die betroffenen Produkte im jeweiligen Markt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben. Bei dem Rückruf handle es sich um eine vorsorgliche Maßnahme. 

Betroffen von der Rückrufaktion sind mehrere Käsesorten mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 16. Dezember 2020. 

Über Aldi Nord und Aldi Süd vertrieben wurden die Produkte: Roi de Trèfle, Französischer Schnittkäse Grand Légère (200 Gramm); Roi de Trèfle, Französischer Schnittkäse Grand Classique (200 Gramm); Roi de Trèfle, Französischer Schnittkäse Kürbiskerne (200 Gramm); Roi de Trèfle, Französischer Schnittkäse Grand Caractère (200 Gramm) sowie Roi de Trèfle, Französischer Schnittkäse Grand Mediterran (180 Gramm).

Ausschließlich über Aldi Nord vertrieben wurden die Produkte: Le Coq de France, Französischer Schnittkäse Gourmet (200 Gramm); Le Coq de France, Französischer Schnittkäse Caractère (200 Gramm); Le Coq de France, Französischer Schnittkäse mit Kürbiskernen (200 Gramm) sowie Le Coq de France, Französischer Schnittkäse Mediterran (180 Gramm).

Andere Produkte der Marken Coq de France und Roi de Trèfle sind von dem Rückruf nicht betroffen. Die zuständigen Behörden und Aldi wurden bereits informiert, und die betroffene Ware wurde aus dem Verkauf genommen.