RegensburgZum ersten Mal in Deutschland hat das Gericht bei einer Beweisaufnahme auf Aufzeichnungen des smarten Lautsprechers Amazon Echo zurückgegriffen. Der Lautsprecher mit Alexa-Sprachassistent half dabei, einen 54 Jahre alten Mann des Totschlags zu überführen, wie der Bayerische Rundfunk berichtet

Der Mann hatte seine Ex-Freundin nach Ansicht des Gerichts beim Sex erwürgt. Der Lautsprecher mit Alexa-Sprachassistent befand sich im Schlafzimmer der getöteten Frau und hatte in der Tatnacht zwei Dateien aufgenommen, auf denen die Stimme des nun verurteilten Täters zu hören war.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg fragte beim europäischen Ansprechpartner Amazons für Behörden nach, ob der smarte Lautsprecher in der Tatnacht Aufnahmen gemacht habe und bat für diesen Fall um die Herausgabe dieser Dateien. Nach einem Monat übermittelte Amazon freiwillig die gewünschten Dateien, die dazu beitrugen, den Täter zu überführen. Der Mann wurde zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt.