Berlin/ Mailand - Die Olympischen Spiele in Tokio machten Alica Schmidt aus Berlin weltberühmt. Sie gewann zwar keine Medaille, dafür aber rund 400.000 Follower auf Instagram. Jetzt macht sich die virtuelle Berühmtheit auch im echten Leben bezahlt. Die 22-Jährige, die Mitglied beim Charlottenburger Sportverein SCC ist, wechselt die Sportschuhe gegen High Heels. Das Label Hugo Boss hat sie für die Fashion Week in Mailand als Model gebucht. 

In einer Instagram-Story verkündet Alica Schmidt jetzt stolz: „Ich habe megagute Laune und bin auch schon total aufgeregt, denn ich fliege heute nach Mailand!“ Und weiter: „Es werden sicherlich ganz, ganz coole Tage in Mailand. Am Donnerstag wird die ‚Hugo Boss Fashionshow‘ sein und ich werde ein Teil davon sein!“

Die Berliner Leichtathletin wurde 2017 vom australischen Magazin Busted Coverage bereits zur „heißesten Bahn-Athletin der Welt“ erklärt. Jetzt wird sie also über einen der berühmtesten Laufstege der Walt flanieren. Allerdings wird die Frau auch der Welt des Sports erhalten bleiben. Alica Schmidt betont, dass sie das Modeln dem Sport nicht vorziehen werde.