Berlin - In Berlin, Hessen, Thüringen und Sachsen können sich ältere Bürgerinnen und Bürger seit September zum dritten Mal gegen Corona impfen lassen. Dabei sind laut Bundesgesundheitsministerium gerade einmal rund zwei Drittel der Deutschen (66,5 Prozent) mindestens einmal geimpft. Für den Impfstoff-Hersteller Biontech/Pfizer ist die Auffrischimpfung wichtig: Ugur Sahin, Chef des Unternehmens, sagte der Tagesschau, dass die Pandemie ohne Drittimpfungen nicht unter Kontrolle zu bringen sei. Erst die dritte Dosis biete den nötigen Schutz auch gegenüber Mutanten, wie der aktuell grassierenden Delta-Mutante.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.