Potsdam - Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen gibt es auch in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte in Brandenburg. Neue Weihnachtsmärkte dürfen nicht mehr eröffnet werden, bestehende müssen bis Mittwoch um 0 Uhr schließen. Das kündigte die Staatskanzlei am Montag an. Am Dienstag will das Kabinett die Verordnung beschließen.

Die Maßnahme ist Teil der neuen Infektionsschutzverordnung, die am Mittwoch in Kraft treten soll. Diese sieht unter anderem auch eine Ausweitung der 2G-Regel auf den Einzelhandel etwa mit Ausnahme von Supermärkten, Apotheken, Drogerien und Banken sowie Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte vor.

Erst am Montag hatten in Potsdam, Brandenburg/Havel, Frankfurt (Oder) und in Cottbus die ersten Weihnachtsmärkte eröffnet – unter 2G-Bedingungen und teilweise mit Beschränkungen der Besucherzahl. Andere Weihnachtsmärkte waren bereits zuvor abgesagt worden.