Berlin - Auf Twitter berichten seit Sonntagabend Tausende Personen über ihre Erfahrungen mit dem Corona-Impfstoff und rufen Ungeimpfte auf, es ihnen gleich zu tun. Grund für die Twitter-Aktion sei „die extremistische Impfgegner-Propaganda [zu] überschallen“, schreiben die Faktenprüfer vom Volksverpetzer auf der Plattform. Unter dem Hashtag #allesindenArm sammeln sich Tweets von Politikern, Promis, Medizinern und vielen mehr.

„Hallo, ich bin Ramona Pop und doppelt geimpft, gestern habe ich einen #Booster-Termin vereinbart“, schreibt etwa Berlins Wirtschaftssenatorin. „Das sollten jetzt alle tun, damit vor Weihnachten möglichst viele ihren Schutz aufgefrischt haben“, heißt es in der Begründung der Grünen-Politikerin. Jan-Marco Luczak, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Tempelhof-Schöneberg, schreibt: „Wissenschaft & Solidarität sind der Weg aus der Pandemie.“

Zehntausende Tweets zu #allesindenArm

Rapper Smudo lässt auf Twitter wissen: „Ich habe mir schon krasseres Zeug als dieses Biontech reingepfiffen. Nichts davon hat geschadet.“ Und auch Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung twittert: „Ich (...) bin Wissenschaftlerin, Virologin, und Mutter von drei Kindern. Ich bin geimpft. Wissenschaft und Solidarität sind der Weg aus der Pandemie. Deshalb: Lasst Euch impfen!“

Auch die immer zu einem Witz aufgelegten Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) beteiligen sich an der Aktion: „Normalerweise raten wir dazu, die Öffentlichen zu nutzen, wenn ihr Substanzen im Blut habt. Jetzt raten wir dazu, Substanzen im Blut zu haben, um die Öffentlichen zu nutzen.“ Bis Montagmittag sind bereits mehr als 75.000 Tweets zu dem Hashtag #allesindenArm zusammengekommen.