Berlin - Die Zahl täglich gemeldeter Neuinfektionen in Deutschland hat einen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 33.949 Corona-Neuinfektionen, also fast 34.000. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von Donnerstagmorgen wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 28.037 Ansteckungen gelegen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag demnach bei 154,5. Am Vortag hatte der Wert bei 146,6 gelegen, vor einer Woche bei 130,2. Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden 165 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 126 Todesfälle.

Es blieb zunächst offen, inwiefern der Feiertag Allerheiligen am Montag in fünf Bundesländern eine Rolle bei der Entwicklung der Zahlen spielte. Am 18. Dezember waren binnen 24 Stunden 33.777 Fälle gemeldet worden. Davon waren rund 3500 Fälle Nachmeldungen aus Baden-Württemberg vom Vortag. 

Die aktuelle Corona-Lage in Berlin

In Berlin lag die Inzidenz am Donnerstagmorgen laut RKI-Daten bei 165,5. Den Gesundheitsämtern der Hauptstadt sind binnen 24 Stunden 1525 Neuinfektionen gemeldet worden, am Vortag waren es noch 1054 und vor einer Woche 638 Fälle. Berlinweit hat es den Angaben zufolge zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.