Berlin - Unbekannte haben ein Gedenkstein für eine Synagoge in Alt-Hohenschönhausen mit Farbe übergossen. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Senats hervor. Der Gedenkstein steht an der Stelle, wo sich eine Synagoge befand, die den Novemberpogromen von 1938 zum Opfer fiel.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst verurteilte den Angriff: „Ich war sofort vor Ort, nachdem ich informiert wurde, dass der Gedenkstein geschändet worden ist. Ich verurteile diese Tat auf das Schärfste. Der Gedenkstein erinnert an die Synagoge und an die von den Nazis ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger Hohenschönhausens. Ich bin tief erschüttert von dieser Tat.“ Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.