Österreich hebt seine Corona-Beschränkungen ab dem 5. März weitgehend auf. Dann werde ein „Großteil der Einschränkungen, die die Menschen so beschweren, wegfallen“, kündigte der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer am Mittwoch nach Beratungen mit Vertretern der Bundesländer an. Ab dem 5. März können Menschen wieder ohne Impf- oder Testnachweis Hotels, Gaststätten und Bars besuchen. Auch die nächtliche Sperrstunde wird aufgehoben.

Ungeimpfte dürfen schon ab dem kommenden Samstag wieder Restaurants und Hotels besuchen, dann endet wie geplant die 2G-Regel, bei der nur Geimpfte und Genesene zugelassen werden. Bis zum 5. März müssen nicht geimpfte Gäste aber noch einen gültigen Corona-Test vorzeigen.

Die 3G-Regel bleibt nur in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern für Mitarbeiter und Besucher bestehen. Im öffentlichen Nahverkehr, in Supermärkten, Apotheken, Postämtern, Banken und Krankenhäusern muss weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden. Nehammer rief seine Landsleute weiterhin zur Vorsicht auf. „Wir haben die Pandemie noch nicht überwunden, das Coronavirus ist nach wie vor Teil unseres Lebens“, betonte er.