Amazon-Gründer Jeff Bezos hat weitere sechs Menschen für einen Kurztrip ins All geschickt. An Bord des Raketensystems „New Shepard“ waren die Passagiere am Sonnabendmorgen (Ortszeit) vom US-Bundesstaat Texas gestartet, wie Bezos’ Raumfahrtfirma Blue Origin mitteilte.

Die während des Fluges von der Rakete abgetrennte Kapsel erreichte demnach eine Höhe von 106 Kilometern über der Erde, zeitweise mit Schwerelosigkeit. Gut zehn Minuten später landete die Kapsel des weitgehend automatisierten Raketensystems mithilfe von Fallschirmen wieder.

Es war bereits der fünfte bemannte All-Ausflug des Unternehmens. Diesmal waren fünf Männer und eine Frau an Bord, darunter der Investor Evan Dick, der bereits im Dezember 2021 mitgeflogen war.

Zuletzt hatte das Unternehmen Ende März sechs Weltraumtouristen ins All befördert. Beim ersten Flug im Juli 2021 war unter anderem Amazon-Gründer Bezos selbst an Bord. Am zweiten im Oktober 2021 nahm der damals 90-jährige kanadische Schauspieler William Shatner teil, der mit seiner Rolle als Captain Kirk in „Star Trek“ weltberühmt geworden war. Beim dritten Flug im Dezember 2021 war unter anderem die Tochter des ersten US-Amerikaners im All, Laura Shepard Churchley, dabei.