Der Internetriese Amazon mit seinem Streamingdienst Prime hat die Übernahme des legendären Hollywood-Studios Metro Goldwyn Mayer (MGM) abgeschlossen. Die Rechte an beliebten Filmen wie den „James-Bond“-Streifen, „Rocky“, „Das Schweigen der Lämmer“ oder „Basic Instinct“ liegen damit jetzt bei Amazon. Der Konzern zahlt 8,45 Milliarden Dollar (7,6 Milliarden Euro).

Amazon hatte den Kauf im Mai 2021 angekündigt. Es ist der zweitteuerste Erwerb eines Unternehmens für den Konzern aus Seattle. 2017 hatte Amazon 13,7 Milliarden Dollar für die Supermarktkette Whole Foods bezahlt. Die EU-Kommission hatte die Übernahme am Dienstag gebilligt. Sie sieht keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken.

Amazon erwirbt mit MGM nach eigenen Angaben 4000 Filme, 17.000 TV-Serienfolgen, „180 Oscars und 100 Emmys“. MGM war im April 1924 von Marcus Loew gegründet worden und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Hollywood-Studios. In den 70er Jahren häuften sich die finanziellen Probleme, MGM ging durch mehrere Hände. 2010 erklärte das Unternehmen seine Insolvenz und wurde umgebaut.