Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung vor Sturmböen für Berlin und Brandenburg herausgegeben. Demnach rechnen die Wetterexperten am Donnerstag mit Wind und Sturmböen zwischen 60 und 80 km/h (Windstärke sieben bis neun). Insbesondere am Nachmittag und Abend sei mit Gewittern und heftigen Winden zu rechnen. Dann überquere auch die zugehörige Kaltfront die Region Berlin-Brandenburg.

Schwere Sturm- und Orkanböen sowie Unwetter können Donnerstag auch in anderen Teilen Deutschlands auftreten. Frühjahrssturm „Nasim“ fegt bis in tiefe Lagen. In den Hochlagen kann es zu Böen in Orkanstärke von bis zu 100 km/h kommen. In der Nacht zum Freitag soll der Sturm wieder nachlassen. Im Westen von Baden-Württemberg rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Dauerregen.

Es bleibt in Berlin und Brandenburg stark bewölkt bis bedeckt. Zum Tagesbeginn ist es erst mal trocken. Im Tagesverlauf kommt es dann laut DWD in der Hauptstadt teilweise zu kräftigem Regen. Dafür wird es aber  warm: Die Temperaturen steigen auf elf bis 15 Grad.