Der früheren Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wurde offenbar am Donnerstag beim Einkaufen in Berlin die Geldbörse gestohlen. Der oder die Täter schlugen zu, obwohl Merkel – wie immer – von Bodyguards bewacht wurde. Dies berichtete die Zeitung BZ am Freitag. Das entwendete Portemonnaie soll demnach in einer Tasche an Merkels Einkaufswagen gehangen haben. Nach dpa-Informationen befanden sich Personalausweis, EC-Karte, Führerschein und Bargeld in der Geldbörse.

Die Polizei Berlin bestätigte lediglich, dass einer 67 Jahre alten Frau am Donnerstagmittag gegen 11.40 Uhr in einem Supermarkt die Geldbörse gestohlen wurde. Dem Vernehmen nach soll sich der Diebstahl in einem Feinkost-Supermarkt in der Charlottenburger Morsestraße zugetragen haben. Zudem soll Angela Merkel, wie die BZ berichtete, eine Strafanzeige bei einem Polizeiabschnitt in der Friedrichstraße erstattet haben.

Schon als Kanzlerin ging Merkel gern selbst einkaufen

Es ist bekannt, dass Merkel schon zu Kanzlerinnen-Zeiten gern selbst einkaufen ging. Öfter wurde sie in einem Supermarkt nahe dem Regierungsviertel gesehen und in einem Kaufhaus in der Friedrichstraße.