BerlinDie Bundespolizei sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem Mann, der in Berlin mehrere Reisende attackierte und einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) verletzte. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, soll der Unbekannte am 7. Juli 2020 zwischen 1.10 Uhr und 1.29 Uhr auf dem S-Bahnhof Savignyplatz gezielt mehrere Personen mit Schottersteinen beworfen haben. Dazu griff er sich aus dem Gleisbereich mehrere Steine und schleuderte sie auf vier Personen, die unterhalb einer Brüstung standen. „Die Wurfgeschosse verfehlten die Opfer nur knapp auf Kopfhöhe. Anschließend fuhr der Mann mit einer S-Bahn Richtung Osten“, erklärte eine Sprecherin der Bundespolizei. 

Der Verdächtige hat im Bereich des roten Kreises eine Narbe auf der linken Brust. 
Foto: Bundespolizei

Noch in der S-Bahn geriet der Unbekannte in einen Streit mit Mitarbeitern der DB-Sicherheit, als diese ihn darauf hinwiesen, den Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Am S-Bahnhof Hackescher Markt wurde der aggressive Maskenverweigerer schließlich des Zuges verwiesen. Daraufhin trat er einen der Sicherheitsmitarbeiter in den Genitalbereich. Der etwa 1,80 Meter große Mann flüchtete anschließend unerkannt in den nahe gelegenen Monbijoupark. Zeugen berichteten, er habe eine auffällig große Narbe auf der linken Brust. 

Daraufhin hatte das Amtsgericht Tiergarten am 30. September 2020 die Öffentlichkeitsfahndung wegen gefährlicher Körperverletzung mit Lichtbildern des unbekannten Tatverdächtigen angeordnet.

Ermittler der Bundespolizei fragen:

  • Wer kennt die Person auf dem Lichtbild
  • Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin Hauptbahnhof unter der Telefonnummer 030 / 2062 2930 entgegen. Alternativ werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder durch jede andere Bundespolizeidienststelle Hinweise entgegengenommen.