BerlinIn Schöneberg hat ein Freier versucht, eine Prostituierte auszurauben. Bei der Tat in der Nacht zu Mittwoch schaffte es die Frau, rechtzeitig Verstärkung zu holen. Wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte die 40-Jährige gegen Mitternacht die Polizei zum Winterfeldtplatz alarmiert. Sie erzählte den Beamen, dass sie sich dort kurz zuvor mit einem Freier in einer Grünanlage getroffen habe. Der Mann habe dann allerdings unvermittelt auf sie eingeschlagen und die vereinbarte Bezahlung zurückgefordert. Anschließend habe er versucht, ihre Tasche und ihr Mobiltelefon zu entwenden.

Nach Angaben der Polizei soll es der Prostituierten gelungen sein, ihren Ehemann telefonisch um Hilfe zu bitten. Als dieser am Tatort eintraf, soll der Tatverdächtige ohne Beute in unbekannte Richtung geflohen sein. Die angegriffene Frau erlitt Verletzungen im Gesicht, verzichtete jedoch auf eine ärztliche Behandlung. Ein Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.