Vancouver - Angesichts der Rekordtemperaturen in Kanada und den USA wächst die Angst vor weiteren Hitzetoten sowie Waldbränden. Allein in der Provinz British Columbia starben seit Freitag vergangener Woche Hunderte Menschen wahrscheinlich im Zusammenhang mit den hohen Temperaturen, wie die kanadischen Behörden am Mittwoch (Ortszeit) erklärten. „Die Temperaturen, die in dieser Woche gemessen wurden, sind beispiellos – Menschen sind gestorben und die Waldbrandgefahr ist gefährlich hoch“, sagte Premierminister Justin Trudeau.

In Kanada werden seit Tagen Rekordtemperaturen gemessen. Im 250 Kilometer östlich von Vancouver gelegenen Lytton zeigten die Thermometer 49,6 Grad Celsius an, wie der kanadische Wetterdienst meldete. Am Mittwoch wurde der Ort wegen eines Waldbrandes evakuiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.