Hofreiter fordert auch Lieferung von Kampfpanzern in die Ukraine

Geht es nach dem Grünen-Politiker Anton Hofreiter, soll Deutschland neben auch Kampfpanzer an die Ukraine liefern. Damit sollen besetzte Gebiete befreit werden.

Grünen-Europapolitiker Anton Hofreiter fordert mehr militärische Unterstützung für die Ukraine. Dies soll in Form von Kampfpanzer-Lieferungen geschehen. 
Grünen-Europapolitiker Anton Hofreiter fordert mehr militärische Unterstützung für die Ukraine. Dies soll in Form von Kampfpanzer-Lieferungen geschehen. dpa/Stefan Puchner

Nach der Entscheidung Deutschlands und der USA zur Lieferung von Schützenpanzern an die Ukraine hat der Grünen-Europapolitiker Anton Hofreiter auch die Lieferung von Kampfpanzern gefordert. „Ich würde mir wünschen, dass als Hauptherstellungsland von Leopard 2 wir eine europäische Initiative starten für die Lieferung von Leopard 2 und gemeinsam mit Europa schauen, was wir alles der Ukraine liefern können, damit sie die besetzten Gebiete befreien können“, sagte Hofreiter am Freitag im ARD-Morgenmagazin.

Die Strategie müsse sein, dass die Ukraine mit allem unterstützt werde, was sie auf dem Gefechtsfeld brauche und dazu gehöre noch deutlich mehr. Die Gefahr, dass Deutschland dadurch zur Kriegspartei werden würde, wies der Vorsitzende des Bundestags-Europaausschusses zurück. „Je deutlicher wir die Ukraine unterstützen und je klarer wir Putin signalisieren, dass wir mit dieser Unterstützung nicht nachlassen, desto höher ist die Chance, dass dieser Krieg beendet wird“, sagte der Grünen-Politiker.

Hofreiter: Entscheidung kam „sehr, sehr spät“

Die Entscheidung, mehrere Dutzend Exemplare des Schützenpanzers Marder liefern zu wollen, bezeichnete Hofreiter als „sehr, sehr spät“. „Wenn diese Panzer früher geliefert worden wären, dann wären weniger ukrainische Soldaten gestorben. Das muss man ganz klar sagen“, sagte der Grünen-Politiker.

Deutschland und die USA wollen der Ukraine erstmals Schützenpanzer für den Kampf gegen die russischen Angreifer liefern. Die USA wollen Panzer vom Typ Bradley bereitstellen. Deutschland will neben Marder-Panzern zudem für die Luftabwehr eine Patriot-Flugabwehrbatterie zur Verfügung stellen.