Berlin - Nach acht Jahren an der Fraktionsspitze der Grünen soll Anton Hofreiter Vorsitzender des Europaausschusses im Bundestag werden. Das berichtete der Spiegel am Montag unter Berufung auf Fraktionskreise. Hofreiter hatte eigentlich gehofft, Agrarminister in der neuen Ampel-Regierung zu werden. Er musste aber nach einer parteiinternen Auseinandersetzung Cem Özdemir das Ressort überlassen.

Die Grünen wählen am Dienstagnachmittag eine neue Fraktionsspitze. Um die beiden Vorsitzenden-Posten bewerben sich die bisherige Parlamentsgeschäftsführerin Britta Haßelmann und die Wirtschaftspolitikerin Katharina Dröge. Hofreiter und seine Ko-Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt hatten angekündigt, nicht mehr anzutreten.

Die Grünen haben sich in den Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP das Recht gesichert, den nächsten deutschen EU-Kommissar zu benennen, wenn ein entsprechender Posten zu besetzen ist. Über seine Arbeit im Europaausschuss könnte Hofreiter sich laut Spiegel dafür in Position bringen. Göring-Eckardt will ihrerseits Bundestagsvizepräsidentin werden.