Unfallmeldedienste sollen eigentlich das Leben der Autofahrer retten - einer Fahrerin in Rheinland-Pfalz haben sie allerdings eine Strafanzeige wegen Unfallflucht eingebracht. Wie die Polizei am späten Montagabend mitteilte, hatte das in ihrem Wagen verbaute automatisierte Meldesystem einen stärkeren Aufprall auf einer Bundesstraße bei Hettenleidelheim vermeldet. Die Meldezentrale konnte allerdings keinen Kontakt zur Fahrerin herstellen und alarmierte die Polizei. Diese fand vor Ort aber kein verunglücktes Fahrzeug.

Über die Halteranschrift des gemeldeten Autos kamen die Beamten schließlich auf eine 18-Jährige. Wie sich herausstellte, war diese von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Leitpfosten gerammt. Anschließend habe sie sich unerlaubt vom Unfallort entfernt - in „Unkenntnis“, dass das Sicherheitssystem ihres Autos den Zusammenprall bereits gemeldet hatte.