Bekannt wurde Arno Dübel im deutschen Fernsehen für seine Arbeitslosigkeit. Mit Sprüchen wie „Wer arbeitet, ist doch blöd“ begründete er in Nachmittags-Talkshows seinen Ruf, Deutschlands frechster Arbeitsloser zu sein. Anfang der 2000er-Jahre war Dübel Dauergast in Sendungen wie „Arabella“. Heute lebt der 66-Jährige laut Berichten in einem Hamburger Altersheim – und will nun endlich einen Job annehmen.

Der Langzeit-Arbeitslose hat sich offenbar vorgenommen, Schauspieler zu werden, berichtet die Bild-Zeitung. Er habe sogar schon einen Manager und angeblich unterschriftsreife Verträge mit TV-Produktionsfirmen.

Wie es heißt, soll Dübel demnächst in der neuen Staffel der Comedy-Serie „Die Discounter“ auf Amazon Prime auftreten. Sein finanzielles Ziel sei es, das Altersheim gegen eine neue eigene Wohnung eintauschen zu können.