Berlin - An der Befragung über die Nachfolge von CDU-Chef Armin Laschet können auch neue Parteimitglieder teilnehmen. Wie es am Mittwoch aus der CDU hieß, sind alle Mitglieder stimmberechtigt, die bis zum 24. November um 18 Uhr in der Mitgliederdatei registriert sind. Wer allerdings auf dem Postweg und nicht online an der Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz teilnehmen will, der müsste schon bis zum 8. November erfolgreich eine Mitgliedschaft beantragt haben.

Die CDU veranstaltet nach dem historisch schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl erstmals in ihrer Geschichte eine Mitgliederbefragung über den künftigen Parteivorsitzenden. Die bisher rund 400.000 Mitglieder sind zwischen dem 4. und dem 16. Dezember aufgerufen, online oder per Briefwahl abzustimmen. Bewerber können ab Samstag bis zum 17. November ihre Kandidatur für den Posten erklären.

Die Partei nutzt die Befragung, um aktiv neue Mitglieder zu werben. „Jetzt Mitglied werden & mitbestimmen, wer die oder der nächste Vorsitzende der #CDU Deutschlands wird“, schrieb sie am Mittwoch auf Twitter. Wie lange es dauert, bis eine Mitgliedschaft nach Antrag registriert ist, hängt nach Parteiangaben von den Verfahren in den jeweiligen Kreisverbänden ab.