Berlin - Die Berliner Kältehilfe hält derzeit 1426 Plätze für Obdachlose bereit - so viele wie noch nie. „Es ist eine neue Marke, sie ist aber auch nötig, weil sich die Bedingungen erheblich verschärft haben“, sagte der Sprecher der Sozialverwaltung. Regulär liegt die Zahl bei 1060 Notübernachtungsplätzen. Wegen der Kälte und der Pandemie wurde jetzt aufgestockt, wie der Sprecher der Berliner Zeitung  weiter bestätigt. Am Boxhagener Platz stünden Zusatzplätze in einem Hostel zur Verfügung, ebenso in der Bonhoeffer-Klinik in Reinickendorf.

Durch die Corona-Pandemie seien viele Möglichkeiten, sich aufzuwärmen oder Geld zu verdienen, weggefallen. Hinzu käme jetzt auch noch die extreme Kälte. Von den mehr als 1400 Plätzen seien 624 Plätze täglich rund um die Uhr nutzbar, sagte der Sprecher. In diesen Einrichtungen werde auch eine Sozialberatung angeboten.