Zwei Personen in Melbourne in Schutzanzügen am Montag auf dem Weg zu einem Gebäude, in dem es zu mehreren Corona-Infektionen gekommen sein soll.
imagoimages/James Ross

MelbourneIn der Millionenmetropole Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria wurde aufgrund angeblich steigender Infektionszahlen mit Corona eine Ausgangssperre angekündigt. Sie soll zunächst sechs Wochen dauern. Das meldete die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag. 

Erst vergangene Woche habe es laut Behörden 73 neue Corona-Fälle gegeben. 20 davon hätten nicht nachverfolgt werden können. In der Folge wurde in der Nacht zu vergangenem Donnerstag in 36 Vororten in zehn Städten ein Lockdown verhängt.

Victorias Premierminister Daniel Andrews hat anschließend mitgeteilt, es habe „eine Handvoll“ Verstöße gegeben, die für die neue Infektionswelle verantwortlich seien.