Sydney - Nach einem wochenlangen Lockdown in Sydney sollen die Corona-Beschränkungen für geimpften Einwohner der Metropole Mitte Oktober gelockert werden. Ein „Plan für die Freiheit“ werde in Kraft treten, sobald 70 Prozent der Menschen mit zwei Impfdosen vollständig immunisiert seien, kündigte die Regierungschefin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, am Montag an.

Sie sei „ziemlich zuversichtlich“, dass diese Zielmarke am 11. Oktober erreicht werde. Die Anordnung, nur in dringenden Fällen die Wohnung zu verlassen, soll dann in Sydney und New South Wales aufgehoben werden. Bars, Restaurants und Geschäfte dürfen dann wieder für geimpfte Gäste öffnen. Für Ungeimpfte bleiben die Beschränkungen hingegen noch bis Anfang Dezember bestehen. Bis dahin rechnen die Behörden mit einer 90-prozentigen Impfquote.

Ausschreitungen gegen Lockdown auch in Australien

Sind 80 Prozent der Einwohner vollständig geimpft, soll es in New South Wales zu weiteren Lockerungen kommen. Unter anderem sollen landesweite Reisen wieder erlaubt sein, eine die Obergrenze für Hochzeiten oder Beerdigungen soll im Dezember ebenfalls fallen. Qantas Airways die nationale Fluggesellschaft Australiens, kündigte bereits an nur geimpfte Passagiere an Bord zu lassen. Flüge zwischen Sydney und Melbourne sollen wieder ab November möglich sein.

Auch in Australiens Hauptstadt Canberra wird der Corona-Lockdown Mitte Oktober gelockert, wie die Behörden mitteilten. Einrichtungen wie Bars, Schönheitssalons und Fitnessstudios werden dann wieder geöffnet.

Zuletzt gab es auch in Australien massive Proteste gegen den Lockdown. In der australischen Millionenstadt Melbourne wurden 235 Menschen festgenommen. Rund 700 Menschen hatten den Berichten zufolge an den Protesten teilgenommen, viele von ihnen ohne Masken. Etwa 2000 Polizisten seien im Einsatz gewesen. Die Beamten setzten laut Berichten Pfefferspray ein.