Beim ausverkauften Heimspiel von Union Berlin gegen den 1. FC Köln am Freitag (20.30 Uhr) gilt keine Corona-Maskenpflicht im Stadion mehr. Auch der Nachweis des Gesundheitsstatus entfällt, wie der Verein am Donnerstag mit Verweis auf die vom Senat von Berlin erlassene SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung, die am 1. April in Kraft tritt, auf seiner Internetseite mitteilte. Union darf das Stadion An der Alten Försterei bei dem Spiel erstmals seit November des vergangenen Jahres wieder voll auslasten. Alle 22.012 Tickets sind nach Angaben des Vereins vergeben.

Weiter gelten in Berlin die Regelungen zur Isolation von Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden. Die gleichen Regeln gelten für diejenigen, die vom Gesundheitsamt als enge Kontaktperson eingestuft wurden und weder geimpft noch genesen sind.