Eine Auswertung in England zeigt, dass sich schon hunderttausende Menschen mehrfach mit dem Coronavirus infiziert haben. Offiziell erfasst wurden seit Beginn der Pandemie rund 7640 Dreifachinfektionen, wie die Gesundheitsbehörde UK Health Security Agency (UK HSA) am Donnerstagabend mitteilte. Für 62 Menschen sei registriert, dass sie vier Mal infiziert waren - immer mit einem Abstand von mindestens 90 Tagen. Insgesamt erfasste die Behörde zum Stand 6. März in England 715.154 Reinfektionen.

Da viele Reinfektionen etwa wegen milder Symptome gar nicht auffallen und erfasst werden, gehen Experten von einer deutlich höheren Zahl solcher Fälle aus.

„Dieses Virus wird Teil unseres Lebens sein“

Betroffene waren vermutlich oft mit verschiedenen Virusvarianten infiziert, wie der Medizinprofessor Paul Hunter von der Universität East Anglia dem Sender Sky News sagte. „Dieses Virus wird Teil unseres Lebens sein“, sagte Hunter. „Viele von uns werden sich alle paar Jahre wieder anstecken. Selbst die Enkel unserer Enkel werden noch Corona bekommen.“ Die Immunität gegen das Virus schwinde zwar nach einer Infektion, verhindere aber meist schwere Krankheitsverläufe bei Reinfektionen.

In Großbritannien ist die Zahl der erfassten Neuinfektionen zuletzt wieder etwas gestiegen. Betroffen sind nach Angaben von UK HSA alle Altersgruppen, vor allem aber Menschen zwischen 30 und 49 Jahren. Gründe seien deutlich mehr soziale Kontakt sowie die Aufhebung der Isolationspflicht bei positiven Corona-Tests. Außerdem breite sich der ansteckendere Omikron-Subtyp BA.2 stark aus.