BerlinMehr als ein Dutzend Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr sind seit Donnerstagvormittag um 10 Uhr damit beschäftigt, ein Auto aus dem Habermannsee in Kaulsdorf zu bergen. Wie ein Sprecher sagte, wird der Einsatz im Auftrag der Polizei ausgeführt. Unklar war zunächst, wie die Einsatzkräfte vorgehen werden. 

„Wir haben Taucher vor Ort, die entweder Seile an dem Pkw befestigen oder Pressluftkissen anbringen werden“, hieß es. An dem Pkw, der in etwa vier Meter Tiefe auf dem Grund liegt, sollen sich nach Angaben der Feuerwehrsprechers bereits Muscheln festgesetzt haben.

Das Fahrzeug sei bereits vor einigen Tagen in dem Natur- und Wasserschutzgebiet von Sporttauchern entdeckt worden. Der Technische Dienst der Feuerwehr ist derzeit mit Seilwinden und Radlader vor Ort. Auch das Bezirksamt und das Umweltamt sind involviert. 

Beamte des Landeskriminalamtes warten nun am Ufer auf den Pkw, um zu untersuchen, ob das Fahrzeug bei einer Straftat eingesetzt wurde.