Autodiebstahl mit Funkwellen: Polizei Berlin schnappt kriminelle Bande

Die Männer wollten einen Audi in Lankwitz per Funkwellenverlängerer stehlen. Jetzt sitzen sie in Untersuchungshaft.

Moderne Autodiebe stehlen hochwertige Fahrzeuge auch per Funkwellenverlängerer.
Moderne Autodiebe stehlen hochwertige Fahrzeuge auch per Funkwellenverlängerer.imago

Die Polizei Berlin hat eine professionelle Bande von Autodieben geschnappt. Die Männer hatten versucht, einen Audi mithilfe eines sogenannten Funkwellenverlängerers zu stehlen. Dieses Gerät ermöglicht das spurlose Öffnen und Starten von Fahrzeugen. „Im Wasunger Weg beobachteten Zivilkräfte des Polizeiabschnitts 46 in der Nacht von Montag zu Dienstag gegen 0.30 Uhr einen Mann, der an einem geparkten Audi A6 mit einem elektronischen Gerät hantiert haben soll“, so die Polizei. Sein Komplize habe zeitgleich aus dem Vorgarten eines Wohnhauses „einen kleinen elektrogesteuerten Kasten“ bedient.

Bei Fahrzeugen, die mit dem sogenannten „keyless-go"-System ausgestattet sind, erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kontaktlos über Funkwellen. Die Täter fangen das Funksignal dabei ab, senden es erneut und können den Wagen dann öffnen und starten, ohne vorher den echten Schlüssel entwenden zu müssen.

Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige

Ein Polizeisprecher: „Offensichtlich versuchten beide Männer ein Elektrosignal zu orten, was ihnen aber nicht gelang, so dass sich die beiden Tatverdächtigen erfolglos mit einem im Auto wartenden jungen Mann entfernten.“ Weitere, zur Unterstützung herbeigerufene Zivilkräfte des Polizeiabschnitts 45 fuhren den Tatverdächtigen hinterher.

An der Geibel- Ecke Goethestraße hielt das Tatfahrzeug, woraufhin die Einsatzkräfte die Personen überprüfen wollten. Die beiden mutmaßlichen Autodiebe im Alter von 29 und 32 Jahren rannten nun weg, konnten jedoch von den Polizistinnen und Polizisten eingeholt und festgenommen werden. Auch den 19-jährigen Komplizen der beiden Männer nahmen die Zivilkräfte fest und überstellten das Trio einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes. Bei den Festgenommenen fanden die Beamtinnen und Beamten die beiden sogenannten Funkwellenverlängerer sowie zwei Ladekabel und ein Verbindungskabel zu einem Audi.

Am Mittwoch erhielten der 29-Jährige und der 32-Jährige Haftbefehle wegen des Verdachts des Bandendiebstahls. Ihr 19-jähriger Komplize kam auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.