OytenMit Leitungswasser statt einer Urinprobe hat ein 31-jähriger Autofahrer die Polizei zu täuschen versucht. Nach Mitteilung vom Sonnabend hatten Polizisten den Mann am Vortag im niedersächsischen Oyten kontrolliert. Der Fahrer wies dabei, wie es hieß, „drogentypische Ausfallerscheinungen“ auf.

Als er eine Urinprobe abgeben sollte, füllte er stattdessen Wasser ab. Die Polizisten ließen sich aber nicht täuschen. Der Fahrer musste dann eine Blutprobe abgeben und wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit angezeigt. Den Fahrzeugschlüssel musste er vorläufig abgeben.