Nach den Demonstrationen zum 1. Mai haben im gesamten Berliner Stadtgebiet Autos gebrannt. Insgesamt standen mindestens 17 Fahrzeuge und ein Anhänger in Flammen, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen sagte. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden stadtweit sieben Fahrzeuge in Brand gesetzt und elf weitere dadurch zusätzlich beschädigt. In allen Fällen haben Brandkommissariate beim Landeskriminalamt wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf eine politische Motivation ergaben sich bislang zu keinem der Brände. Menschen wurden nicht verletzt.

In diesen Bezirken brannten Autos

  • Friedrichshain:Gegen 22.15 Uhr beobachtete ein Zeuge nach eigenen Angaben zwei Personen in der Hausburgstraße in Friedrichshain, die bei einem Mercedes-Benz CLS die Seitenscheibe einschlugen und eine unbekannte Flüssigkeit in den Fahrgastraum schütteten. Anschließend flüchteten die Männer unerkannt. Kurze Zeit später stand der Fahrgastraum in Flammen. Der Zeuge konnte die Flammen mithilfe eines Feuerlöschers löschen.
  • Neukölln: Gegen 23.05 Uhr brannte aus bislang nicht geklärten Gründen in der Dieselstraße in Neukölln ein Mercedes-Benz E-Klasse. Durch das Feuer wurden außerdem ein Ford sowie ein Anhänger beschädigt. Ein Passant alarmierte die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte.
  • Spandau: In der Staakener Straße in Spandau nahm eine Anwohnerin gegen 23.45 Uhr Brandgeruch wahr und sah kurz darauf einen brennenden VW T4. Die zum Ort gerufene Feuerwehr konnte den Brand löschen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass auf der Ladefläche des Transporters gelagerter Müll und Schrott in Brand gesetzt wurden.
  • Neukölln: Gegen 23.55 Uhr entdeckte ein Zeuge in der Oderstraße in Neukölln einen brennenden Renault Clio. Das Fahrzeug brannte komplett aus, bevor der Brand von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Ein daneben stehender Renault Clio wurde durch die Hitzeeinwirkung beschädigt.
  • Kreuzberg: Gegen Mitternacht brannte in der Fontanepromenade in Kreuzberg ein Audi A7 aus unbekannten Gründen komplett aus, bevor er durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Durch die Flammen und die Hitzeeinwirkung wurden drei weitere, in unmittelbarer Nähe abgestellte Fahrzeuge, beschädigt: ein VW Käfer, ein VW Polo sowie ein Wohnmobil.
  • Märkisches Viertel: In der Wesendorfer Straße im Ortsteil Märkisches Viertel bemerkte ein Zeuge gegen 1.15 Uhr einen brennenden Seat Arona und alarmierte die Feuerwehr, die jedoch nicht mehr verhindern konnte, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte. Das Feuer griff auf einen dahinter stehenden BMW 5 über. Durch die bei den Bränden entstandene Hitze wurden außerdem ein Ford Fiesta und ein VW Golf auf der gegenüberliegenden Straßenseite beschädigt.
  • Charlottenburg: Gegen 1.20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Feuerwehr zu einem brennenden Renault Captur in der Marie-Elisabeth-Lüders-Straße in Charlottenburg. Der Pkw brannte komplett aus, bevor die Brandbekämpfer die Flammen löschen konnten. Durch die Hitze des Feuers wurden zwei weitere Fahrzeuge, ein Mercedes-Benz GLS sowie ein Ford Mondeo, beschädigt.