Los Angeles - Die Schauspielerin Mira Furlan, die durch Serien wie „Babylon 5“ und „Lost“ bekannt wurde, ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Sie starb an den Folgen einer Infektion mit dem West-Nil-Virus, teilte ihr Manager US-Medienberichten zufolge mit. „Sie starb friedlich in ihrem Haus in Los Angeles im Kreis ihrer Familie“, zitierte das Magazin Entertainment Weekly aus der Mitteilung. 

Die im früheren Jugoslawien geborene Darstellerin spielte 1985 unter der Regie von Emir Kusturica in dem Spielfilm „Papa ist auf Dienstreise“ mit, der die Goldene Palme in Cannes gewann. Anfang der 1990er-Jahre zog sie mit ihrem Mann, Regisseur Goran Gajić, nach Kalifornien.

In der Science-Fiction-Serie „Babylon 5“ war sie in der Rolle der Botschafterin Delenn zu sehen. In der Abenteuerserie „Lost“ spielte sie die Figur der Wissenschaftlerin Danielle Rousseau. 2011 trat sie außerdem in dem Bosnien-Film „Cirkus Columbia“ von Regisseur und Oscarpreisträger Danis Tanovic auf.