Bad Segeberg - Bei der Explosion eines Rettungswagens sind in Bad Segeberg in Schleswig-Holstein 15 Menschen leicht verletzt worden. Das Fahrzeug sei am Montag aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Während der Löscharbeiten der Feuerwehr kam es zur Explosion, bei der zwölf Feuerwehrmänner und drei Mitarbeiter des Rettungsdienstes verletzt wurden.  

Möglicherweise hätten Sauerstoffflaschen an Bord des Rettungswagens die Explosion ausgelöst, sagte ein Sprecher. Durch die Wucht der Explosion wurden auch drei umstehende Autos beschädigt, bei einem entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf bis zu 300.000 Euro.