Karlsruhe - Am Dienstag beginnt am Amtsgericht Karlsruhe der Prozess gegen einen 56-jährigen Mann aus Ecuador. Dem Angeklagten werden nach Angaben des Gerichts unter anderem Vergewaltigung und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Das teilte das Gericht am Montag mit. 

Das Verbrechen soll sich demnach am Abend des 26. Januar 2019 in den Räumlichkeiten des Badischen Staatstheaters Karlsruhe zugetragen haben. Hier habe es im Anschluss an die Premiere der Oper „Elektra“ eine gemeinsame Feier für die an der Oper beteiligten Personen gegeben.

Der Angeklagte soll „gegen den erkennbar entgegenstehenden Willen eines Geschädigten“ gehandelt haben

Bei dieser Feier soll der 56-Jährige dann unter anderem „gegen den erkennbar entgegenstehenden Willen eines Geschädigten bei diesem den Oralverkehr durchgeführt haben“, so die Staatsanwaltschaft. Einen weiteren Geschädigten soll der Angeklagte zudem unsittlich berührt haben. Der Beschuldigte war zum Tatzeitpunkt laut Staatsanwaltschaft zwar ein Mitarbeiter des Badischen Staatstheaters, aber nicht in leitender Funktion.