Nach dem mysteriösen Tod von drei US-Touristen in einem Ferienresort auf den Bahamas haben die Behörden des Karibikstaats Ermittlungen eingeleitet. Die Toten würden nun zunächst offiziell identifiziert, dann werde ein Pathologe nach der Todesursache suchen, teilte der stellvertretende Premierminister Chester Cooper am Sonntag mit. Polizei, Gesundheits- und Tourismusministerium sowie die US-Botschaft arbeiteten demnach eng zusammen. „Unsere Gedanken und Gebete gelten den betroffenen Familien“, hieß es in der Stellungnahme.

Am Freitag waren in einem Resort auf der Insel Exuma drei US-Bürger tot in ihren Hotelzimmern gefunden worden. Die Touristen hatten zuvor mit Übelkeit ein Krankenhaus aufgesucht und sich untersuchen lassen, sagte Gesundheitsminister Michael Darville. Eine weitere Urlauberin aus den USA wurde in eine Klinik auf der Hauptinsel New Providence geflogen. Nach Einschätzung des Gesundheitsministerium besteht keine Gefahr für die anderen Feriengäste in der Anlage. „Wir glauben, das war ein Einzelfall an einem bestimmten Ort“, sagte Minister Darville.