Bahn: Störung behoben, aber noch Beeinträchtigungen möglich

Eine technische Störung des Zugfunks hat ausgerechnet zum Start ins Wochenende zu einem Chaos bei der Bahn geführt. In weiten Teilen Norddeutschlands stand d...

ARCHIV - Züge stehen im Hauptbahnhof Hamburg, nachdem der Fernverkehr zum Erliegen gekommen ist.  ur GmbH/dpa
ARCHIV - Züge stehen im Hauptbahnhof Hamburg, nachdem der Fernverkehr zum Erliegen gekommen ist. ur GmbH/dpaBodo Marks/Deutsche Presse-Agent

Berlin-Die heftige Störung bei der Bahn in Norddeutschland ist nach Unternehmensangaben behoben. In der Folge seien aber noch Beeinträchtigungen im Laufe des Tages möglich, sagte ein Bahnsprecher am Samstagvormittag.

Unzählige Reisende waren zuvor an den Bahnhöfen gestrandet, weil der komplette Fernverkehr und teils auch der Regionalverkehr in weiten Teilen Norddeutschlands eingestellt waren. Betroffen waren Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, wie die Bahn bei Twitter schrieb.

Das Unternehmen empfahl Reisenden, die zwischen Berlin und Nordrhein-Westfalen sowie zwischen Berlin und Baden-Württemberg oder der Schweiz unterwegs waren, Verbindungen über Erfurt und Frankfurt/Main zu nutzen.

Grund für das Chaos war nach Bahn-Angaben eine technische Störung des Zugfunks. Was genau dazu führte, blieb vorerst offen. Viele Menschen dürften auf der Fahrt ins Wochenende kalt erwischt worden sein.

Generell empfahl die Bahn ihren Reisenden, sich kurz vor geplanten Fahrten über www.bahn.de/reiseauskunft, über die App „DB Navigator“ oder telefonisch unter 030/2970 zu informieren. Auf der Bahn-Website hieß es: „Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.“