Polizei und Staatsschutz haben auf der Insel Rügen eine größere nicht genehmigte Kolonnenfahrt eines Motorradrockerclubs unterbunden. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, hatten sich knapp 80 Mitglieder der Bandidos aus dem Bundesgebiet am Pfingstsamstag in Stralsund und Bergen in Vorpommern getroffen. Die Polizei haben mehrere Kontrollstellen eingerichtet, da von „Aktivitäten dieser Gruppierungen erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen können“, wie es hieß.

Bei diesen Kontrollen seien fünf Rechtsverstöße festgestellt worden, darunter das Tragen illegaler Kutten und Rockerzeichen. Die Ermittlungen dazu dauerten an.

Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden gibt es unter anderem in Bergen einen Club, der sich dieser Gruppierung zurechnet. Die Polizei werde mit zielgerichteten Maßnahmen weiter verhindern, dass sich rechtsfreie Räume durch solche Motorradclubs im Nordosten bilden, hieß es. Zeitweise sei es - bei starkem Pfingstreiseverkehr am Samstag - zu Verkehrseinschränkungen gekommen.