Neuzelle - Nach vollständiger Wiederherstellung der historischen Anlage ist der fünf Hektar große Barockgarten des Klosters Neuzelle wiedereröffnet worden. „Mit Brandenburgs einzig erhaltener barocker Parkanlage in Neuzelle ist nicht nur ein Gartendenkmal wiederhergestellt, sondern auch ein neuer Kulturort geschaffen worden“, sagte Kulturministerin Manja Schüle am Freitag zur Eröffnung. Der Klostergarten werde dazu beitragen, dass noch mehr Menschen nach Neuzelle kämen, sagte sie.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) betonte, die Klosteranlage sei mittlerweile fast vollständig saniert. Insgesamt seien dort seit 1993 mehr als 50 Millionen Euro investiert worden.

Nach den Plänen des Stiftsatlasses von 1760 wurden in dem Barockgarten Beet-Anlagen geformt, neben Obstbäumen typische Kultur- und Nutzpflanzen aus Klostergärten gepflanzt und Wandelgänge restauriert. An diesem Wochenende gibt es dort ein Kulturprogramm, zudem soll der Garten in den Abendstunden illuminiert werden.