Berlin/ München - Schülerinnen und Schüler an Bayerns Grundschulen müssen im Unterricht keine Masken mehr tragen, wenn sie an ihrem Platz sitzen. Voraussetzung ist eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 50. Das sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag in München.

Dem Vernehmen nach soll die neue Regelung bereits am Mittwoch gelten, neben Grundschulen auch in Horten. Bisher müssen auch die Kleinsten in den Schulen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus Masken im Unterricht tragen. Wenn sie an ihrem Platz sitzen, sollen sie diese nun also abnehmen dürfen.

In Bayern waren sich die Koalitionspartner CSU und Freie Wähler bei der Maskenpflicht im Unterricht bisher uneinig. Während der Kultusminister der Freien Wähler bei niedrigen Inzidenzwerten schon länger für eine Aufhebung der Maskenpflicht plädierte, rief Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann (CSU) zuletzt noch zu „Geduld“ auf. Die Freien Wähler griffen die CSU daraufhin scharf an und sagten, die Mehrheit der CSU-Abgeordneten sei in dieser Frage auf Linie der Freien Wähler.

Wie lange hält Sandra Scheeres an der Maskenpflicht für Schüler in Berlin fest?

Auch die Freien Wähler Berlin vertreten die Position ihrer Parteikollegen in Bayern. „Die bayerischen Kollegen haben deutlich gemacht, dass Regierungen einen rationalen, vernünftigen Koalitionspartner brauchen. Dass ausgerechnet der rot-rot-grüne Senat einmal mehr bockig an seinem Maskenzwang festhält, ist rational nicht begründbar“, sagt der Spitzenkandidat der Freien Wähler, Marcel Luthe, der Berliner Zeitung.

Der bayerischen SPD geht die neue Regelung unterdessen nicht weit genug: „Angesichts der aktuellen Inzidenzwerte fordern wir die Aufhebung der Maskenpflicht in allen bayerischen Schulen“, schrieb Bayerns SPD-Generalsekretär Arif Tasdelen auf Twitter.

Auch in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Brandenburg und Bremen wurde die Maskenpflicht für Schüler weitgehend aufgehoben oder zumindest massiv entschärft. In Berlin hingegen beharrt Bildungssenatorin Sandra Scheeres darauf, die Maskenpflicht zunächst beizubehalten.

Freie Wähler Berlin fordern Abschaffung der Maskenpflicht in Schulen

So gilt in den ersten zwei Schulwochen nach den Ferien weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen. Erst anschließend könnte die Maskenpflicht fallen, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstagmorgen bei 7,1 und damit weiter unter 10. Am Montag lag der Wert bei 7,4. In den letzten 24 Stunden kamen zudem keine weiteren Todesfälle in der Hauptstadt hinzu, die in Zusammenhang mit Corona stehen.

Luthe forderte die Gesundheitssenatorin in diesem Zusammenhang nun auf, die Maskenpflicht für Schüler auch in Berlin aufzugeben. Er sagte: „Sandra Scheeres muss sofort die Abschaffung an den Schulen durchsetzen, wenn sie das Wohl unserer Kinder nicht gefährden will.“