PfaffenhofenDie Mitarbeiter eines Zahnarztes in Bayern sind von ihrem Chef dazu aufgefordert worden, sich impfen zu lassen. Wer dieser Ansage nicht Folge leiste, müsse auf sein Gehalt verzichten. Dies geht aus Medienberichten unter anderem der Bild-Zeitung hervor. In einer Mitteilung an die Angestellten des Zahnarztes heißt es demnach: „Es werden alle Mitarbeiter und Zahnärzte gegen Corona geimpft. Wer die Impfung nicht möchte, wird ohne Gehalt von der Arbeit freigestellt.“

Der Zahnarzt Dr. Maximilian Weiland befürworte das Impfen ausdrücklich und habe sich „wirklich damit auseinandergesetzt“. Daher habe er seinen Mitarbeitern einen Impftermin im Impfzentrum der Gemeinde organisiert. Auf die Akzeptanz seiner Forderung lasse nur die Bestellung der Impfdosen schließen. Laut Medienberichten sollen nur vier der bestellten 36 bis 38 Impfdosen nicht gebraucht worden sein – aus Krankheitsgründen.