Der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Mathias Döpfner.
Foto: imagoimages/STPP

BerlinDer Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Mathias Döpfner, ist am Montag in Berlin von der Delegiertenversammlung des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) erneut zum Präsidenten gewählt worden. Nach Angaben des BDZV von Montag gab es keine Gegenstimme.

Döpfner sagte nach seiner Wahl, dass es die größte Herausforderung seiner zweiten Amtszeit bleibt, die digitale Transformation der gesamten Branche so zu gestalten, dass die Vielfalt und Relevanz der deutschen Zeitungslandschaft erhalten bleibt. Wegen der Corona-Pandemie fand die Versammlung erstmals als Hybrid-Veranstaltung in Berlin und digital statt.

Als Vizepräsidenten im Amt bestätigt wurden Thomas Düffert, Vorsitzender der Geschäftsführung Madsack Mediengruppe, Hannover; Christian DuMont Schütte, Aufsichtsratsvorsitzender der DuMont Mediengruppe, Köln; Valdo Lehari jr., Verleger und Geschäftsführer des Reutlinger General-Anzeigers und Vorsitzender des Verbandes Südwestdeutscher Zeitungsverleger VSZV, sowie Hans Georg Schnücker, Herausgeber, VRM GmbH & Co. KG, Mainz.

Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger e. V.  ist ein Interessenverband der deutschen Tages-, Sonntags- und politischen Wochenpresse und vertritt über 280 Tageszeitungen. Der Berliner Verlag, zu dem auch die Berliner Zeitung gehört, ist seit der Übernahme durch die jetzigen Eigentümer im vergangenen Jahr kein Mitglied mehr im BDZV.