Beelitz - Trotz der Kälte ernten Bauern in Brandenburg zunehmend Spargel. „Wir sind selber sehr erstaunt“, sagte Jürgen Jakobs vom Verein Beelitzer Spargel zum offiziellen Start der Spargelsaison am Donnerstag im RBB-Inforadio. Derzeit würden in der Region mit 1500 bis 1700 Hektar pro Tag bereits um die 20.000 Kilogramm geerntet. 

Die Ernte läuft Jakobs zufolge seit 1. April. Zum Wochenende werde es jetzt fast überall Spargel geben, kündigte er an. Die Buden öffneten und in Geschäften werde das beliebte Gemüse erhältlich sein. Möglich sei dies allerdings nur dank der Hauben auf dem Acker, mit denen dem Spargel „Wohnzimmertemperatur“ vorgegaukelt werde.