West SussexHonor Uloth, die Enkeltochter des legendären Bierbrauers Benjamin Guinness, ist nach einem Sprung in einen Pool gestorben. Das „People“-Magazin berichtet, dass die erst jetzt bekannt gewordene Tragödie bereits am 31. Juli während eines Familienfestes in West Sussex geschah.

Das Magazin zitiert aus dem Abschlussbericht der ermittelnden Polizei: „Honor und ihre Familie besuchten eine Familienfeier in West Sussex. Am Abend war Honor zuerst im Whirlpool, der sich in der Nähe des Swimmingpools befand. Gegen 23 Uhr verließ sie den Whirlpool, um im Pool schwimmen zu gehen. Kurz darauf wurde festgestellt, dass Honor am Grunde des Pools liegt und nicht mehr reagiert.“

Offenbar wurde die junge Frau von ihrem 15-jährigen Bruder Rufus gefunden. „Obwohl der Pool beleuchtet war, scheint es, als sei Honor entweder in den Pool gefallen oder ausgerutscht. Dabei hat sie sich am Kopf verletzt, wodurch sie bewusstlos wurde. Es ist nicht klar, woran sie mit ihrem Kopf gestoßen ist. Es gibt zudem keine Hinweise darauf, dass sie einen medizinischen Notfall erlitten hat“, heißt es in dem Bericht der Polizei weiter.

Die Organe der Verstorbenen wurden nach Angaben ihrer Familie gespendet. Demnach habe sie „vier Leben retten und zehn weitere maßgeblich verbessern“ können. Ihr Vater erklärte in einem Statement: „Honor war ein Diamant mit einem Herz aus Gold. Ihr Licht brachte so viel Freude in unser Leben.“