Bei Paris: Feuer auf weltgrößtem Frischmarkt ausgebrochen

Am Sonntagnachmittag brach ein Großbrand auf dem berühmten Großmarkt Rungis aus. Über den Pariser Vororten stiegen dicke dunkle Rauchwolken auf. 

Dichte Rauchwolken steigen über Pariser Vororten auf. 
Dichte Rauchwolken steigen über Pariser Vororten auf. Imago/Samuel Boivin

Auf dem Gelände des weltweit größten Frischwarenmarktes in der Nähe von Paris ist am Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Hundert Feuerwehrleute und 30 Löschfahrzeuge waren nach Behördenangaben im Einsatz. Am Nachmittag brachten sie den Brand auf dem Areal des Marché d'intérêt national de Rungis unter Kontrolle. Verletzt wurde nach Feuerwehrangaben niemand.

Das Feuer war nach Angaben der Präfektur von Val-de-Marne kurz nach Mittag ausgebrochen. Die Flammen zerstörten eine rund 8000 Quadratmeter große Lagerhalle für Obst und Gemüse auf dem Großmarkt Rungis südlich der französischen Hauptstadt. Über den Pariser Vororten stiegen dicke dunkle Rauchwolken auf. Die Feuerwehr rief die Bevölkerung auf Twitter auf, das Gebiet zu meiden.

„Es ist ein Schock“

„Es ist ein Schock, aber wir sind froh, dass es keine Verletzten gab“, sagte Shaoul Abramczyk, Chef der Gruppe Les Halles Mandar, der die Lagerhalle gehört. „Wir werden die Bestellungen unserer Partner mehrere Tage nicht erfüllen können.“

Der Marché d'intérêt national de Rungis ist der größte Großhandels- und Frischwarenmarkt der Welt und erstreckt sich über 234 Hektar. Er befindet sich sieben Kilometer südlich von Paris im Département Val-de-Marne.