Im US-Bundesstaat Washington im Nordwesten des Landes ist ein neunjähriges Mädchen von einem Puma angegriffen und verletzt worden. Das Kind war laut seinem Onkel mit der Familie auf einem Campingausflug, als das Tier am Samstagmorgen angriff. Das Mädchen namens Lily habe „zahlreiche Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht“ erlitten. Am Montag sei sie aus dem Koma erwacht.

Lily sei nach dem Angriff mit dem Helikopter ins Krankenhaus transportiert worden. Ihr Onkel startete einen Spendenaufruf auf der Online-Plattform GoFundMe, um Geld für die Behandlungskosten seiner Nichte zu sammeln. Er veröffentlichte darin auch Fotos des Mädchens auf dem Krankenhausbett mit zahlreichen mutmaßlichen Kratzspuren im Gesicht.

Seit 1924: Nur 20 Menschen Opfer von Puma-Angriffen

Der Puma wurde nach dem Angriff von einem Menschen vor Ort getötet. Sein Kadaver soll laut der Naturschutzbehörde des Bundesstaats Washington untersucht werden, um insbesondere zu prüfen, ob das Tier krank war.

Attacken durch die auf dem amerikanischen Kontinent heimischen Pumas sind äußerst selten. Im Bundesstaat Washington wurden laut der örtlichen Naturschutzbehörde seit 1924 nur 20 Menschen Opfer von Puma-Angriffen, zwei Attacken endeten tödlich.

Die Behörden empfehlen für den Fall eines Angriffs, alles zu tun, um „stehenzubleiben und zurückzuschlagen“. Es wird hingegen dringend davon abgeraten, davonzulaufen oder sich tot zu stellen.