Berlin - Die Bundesregierung plant offenbar, die Abgabefrist für die Steuererklärung 2020 zu verlängern. Das geht aus einem Antrag von CDU/CSU und SPD hervor, der dem Handelsblatt vorliegt. Steuerpflichtige sollen demnach ihre Steuererklärung für 2020 jetzt erst am 31. Oktober 2021 statt bereits Ende Juli abgeben.

Wer die Erklärung von einem Steuerberater machen lässt, erhält laut dem Bericht noch mehr Zeit. Statt bis Ende Februar 2022 muss die Steuererklärung dann erst am 31. Mai 2022 beim Finanzamt eingereicht werden.

Hintergrund der Fristverlängerung ist laut dem Bericht die Mehrbelastung der Steuerberater durch die Corona-Pandemie, denn viele Steuerberater unterstützen derzeit ihre Mandanten bei Anträgen für die Corona-Hilfen.

„Die Corona-Pandemie stellt die Angehörigen der steuerberatenden Berufe gegenwärtig weiterhin in besonderer Weise vor zusätzliche Anforderungen“, heißt es zur Begründung der Verlängerung der Abgabefristen in dem Antrag.