BerlinDie Zahl der 2019 in der Hauptstadt registrierten Gewaltstraftaten ist einem Medienbericht zufolge im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Wie der RBB meldet, waren im vergangenen Jahr 82.954 Menschen betroffen.

Das geht demnach aus dem „Siebten Bericht zur Situation der Opfer von Straftaten im Land Berlin“ hervor, den der Opferbeauftragte Roland Weber vorlegte. Den Angaben zufolge sind in der Statistik Mord, Totschlag und schwere Sexualstraftaten enthalten.

Zurück ging dagegen die Zahl der Menschen, die sich nach einer Tat „Hilfe suchten oder sich als Nebenklägerinnen und Nebenkläger im Strafprozess unter staatlicher Mithilfe beteiligten“, so der Sender.