Berlin - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt möchte einem Bericht zufolge für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin kandidieren. Göring-Eckardt habe der Fraktion ihre Bereitschaft schriftlich erklärt, nachdem sie bei der Besetzung der Kabinettsposten nicht berücksichtigt worden war, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf Fraktionskreise. Göring-Eckardt würde im neuen Amt ihre Parteifreundin Claudia Roth ablösen, die Kulturstaatsministerin im Kanzleramt werden soll.

Die 55-Jährige war bereits von 2005 bis 2013 Vizepräsidentin des Bundestags. Seit 2013 führt Göring-Eckardt gemeinsam mit Anton Hofreiter die Grünen-Fraktion. Die beiden Fraktionsvorsitzenden galten als Anwärter auf einen Ministerposten im künftigen Ampel-Kabinett. Göring-Eckardt war als Familienministerin gehandelt worden. Hofreiter lieferte sich einen Machtkampf mit Ex-Parteichef Cem Özdemir um das Amt des Agrarministers, den letzterer für sich entschied.